Quelle: www.photocase.de
Assoziogramme für Juristen

Assoziogramm beschreibt eine kognitive Technik, die. zur Erschließung und visuellen Darstellung eines Themengebietes oder für Mitschriften genutzt werden kann.

Bei dieser Technik soll das Prinzip der Assoziation helfen, Gedanken frei zu entfalten und die Fähigkeiten des Gehirns zu nutzen. Das Assoziogramm wird nach bestimmten Regeln erstellt und gelesen.

Der wissenschaftliche Hintergrund

Das menschliche Gehirn teilt sich in eine linke und eine rechte Hälfte. Aktuelle Forschungen zeigen, dass beide Gehirnhälften jeweils unterschiedliche Funktionen wahrnehmen. Die linke Gehirnhälfte ist in der Regel für rationales Denken, Logik, Sprache, Zahlen, Linearität und Analyse zuständig, während der rechte Teil überwiegend Raumwahrnehmung, Phantasie, Farbe, Rhythmus, Gestalt, Musterkennung und Dimensionalität steuert.

Von dieser Erkenntnis ausgehend entwickelte der Engländer Tony Buzan die sogenannte Mind-Map-Technik bei der gezielt beide Gehirnhälften angesprochen werden. Durch die Nutzung beider Gehirnregionen werden Synergieeffekte genutzt, welche die geistige Leistung deutlich verbessern.

Quelle: Wikipedia.

 

Inhalt des Seminars

Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen der Assoziogramm-Technik und vermittelt in Übungen mögliche Einsatzbereiche für Juristen.

Rahmenbedingungen

Referent: RA Markus Laymann
Dauer:
Wahlweise als Halbtages- oder Tagesseminar, 4 oder 6 Stunden
Teilnehmerzahl: Von 15 bis 50 Personen

 

Übrigens:

Landläufig werden Assoziogramme auch als Mindmaps bezeichnet.